Anwendung von Zentralanlagen

BELKI-Zentralanlagen zeichnen sich durch ihren modularen Aufbau aus und decken jeden Bedarf ab. Es können kleine eigenständige Anlagen sein, die eine Maschinengruppe versorgen oder eine große Anlage, die eine ganze Produktion versorgt.

Ausgehend von der Basisausrüstung konstruieren und bauen wir Zentralsysteme, die effizient, umweltgerecht und wirtschaftlich sind. BELKI Zentralanlagen werden dem Bedarf des Kunden angepasst, weil wir wissen, dass es oftmals spezielle Bedürfnisse und Problemstellungen gibt. Daher hat sich BELKI darauf spezialisiert, die notwendige ergänzende Ausrüstung schnell und effizient zu entwickeln. Sofern nötig, wird die Zentralanlage auch den bautechnischen Verhältnissen angepasst.

Funktion von Zentralanlagen

Die Zentralanlagen werden in Betrieben montiert, die über mehrere Schleif- oder CNC Dreh-/Fräsmaschinen verfügen. Der Kühlschmierstoff wird von jeder Maschine in die Zentralanlage gepumpt, und von unerwünschten Spänen/Partikeln und Fremdöl gereinigt. Die Zentralanlage wird mit den notwendigen Filtrierungsstufen versehen, abhängig vom Prozess, den Ortsverhältnissen und den Anforderungen zur Reinheit. 

Je nach Anwendungsfall werden verschiedene Filtrationsstufen eingesetzt. Für die klassische Reinigung von Kühlschmierstoffen sind dies im Wesentlichen die Feststofffiltration über Tiefbettbandfilter – oftmals kombiniert mit der Magnetfiltration – und die Ölabscheidung. Die Effektivität der Ölabscheidung kann mit einer Microflotation unterstützt werden.

Bei Schleifprozessen kommen zur Reinigung der Schleifwässer in der zentralen Aufbereitung Anlagen mit Kratzertank zum Einsatz. Zur Feinfiltration werden Hydrozyklone und automatische Magnetbandfilter eingesetzt.

In jedem Fall bietet ein zentrales System die Möglichkeit einer automatischen Nachdosierung und Nachbefüllung. Wenn es gewünscht ist, lassen sich Konzentrationen und weitere Parameter wie ph-Werte, Leitfähigkeiten, Wasserverbräuche etc. erfassen und auswerten.

Wir liefern By-Pass und Full-Flow Lösungen, oder eine Kombination von beiden.


Vorteile von Zentralanlagen

BELKI Zentralanlagen sind betriebssicher, haben eine hohe Prozesseffizienz und erfordern nur minimale Wartung. Der Effekt bietet deutlich verbesserte Ergebnisse, wie:

  • Verlängerung der Lebensdauer von Prozessflüssigkeiten
  • Weniger Wartungszeit in der Produktion
  • Verbesserung der Produktqualität
  • Sauberere Arbeitsumgebung und weniger Abfallentsorgung
  • Aus Edelstahl hergestellt; dies sichert minimale Wartung und lange Lebensdauer
  • Besseres Betriebsergebnis

Funktionsprinzip für Zentralanlagen


Zentralanlage für Drehen/Fräsen

Die Zentralanlagen werden u.a. danach dimensioniert, welches Prinzip gewählt wird (Full-Flow oder Bypass). Die Vor- und Nachteile der Prinzipien werden sorgfältig durchgegangen bevor gemeinsam mit dem Kunden die endgültige Lösung festgelegt wird.

Die Zentralanlagen können wie folgt aufgebaut werden: mit BELKI Check System, Tiefbett-Bandfilter, Magnetfilter, Microflotation und Ölabscheider.

Die wesentlichen Probleme die gelöst werden, sind die Beseitigung von Fremdöl, Spänen und Partikeln.

2x 20 m³ Zentralanlage

2x 20 m³ centralanlæg


Zentralanlage für Schleifen

Die wichtigsten Parameter sind die Menge an Schleifschlamm und die erforderliche Reinheit (nominelle Partikelgröße). Außerdem ist es wichtig zu wissen, welche Materialien geschliffen werden und womit geschliffen wird (CBN, Korund). Angesichts dieser Informationen wird die Anzahl von Filtrierungsstufen im Filtrierungsprozess festgelegt.

Die Zentralanlagen können wie folgt aufgebaut werden: ein Kratzertank für Sedimentation, Papierfilter, Magnetfilter, Hydrozyklonen und Reintank.

Das wesentliche Problem, das gelöst wird, ist die Beseitigung von Partikeln, so dass eine gute Qualität im Schleifprozess aufrechterhalten werden kann.

Zentralanlage mit Kratzertank und Hydrozyklonen

Skrabeværk med hydrocykloner


Zentralsysteme / Zentralanlagen / zentrale Filteranlagen

Zentralanlagen (auch Zentralsysteme, zentrale Filteranlagen oder auch Kühlschmierstoffzentralanlagen genannt) stellen die sinnvollste Möglichkeit der Lagerung, Aufbereitung und Bereitstellung von Prozessflüssigkeiten für die Metallverarbeitung dar. Kühlschmieremulsion und Schneidöle werden in Zentralsystemen durch passend gewählte Tank– und Filteranlagen bevorratet, gefiltert und an die Werkzeugmaschinen gefördert. Alle Funktionen der Filtration, Ölabscheidung, Kühlung und Förderung werden in Zentralanlagen zusammengefasst. Die Arbeit an den dezentralen Einzeltanks kann damit entfallen.

Wesentliche Vorteile im Fluidmanagement ergeben sich aus der Nutzung der Zentralsysteme. Diese sind eine deutliche Zeitersparnis sowie ein signifikant reduzierter Verbrauch an Kühlschmierstoffen. Nicht zu vernachlässigen ist die aufzuwendende Arbeitszeit beim Kontrollieren und Nachfüllen oder gar Austauschen der Prozessflüssigkeiten. Sie kann zusammengefasst am zentralen System erfolgen, und nicht mehr an dem Tank jeder einzelnen Werkzeugmaschine.


Abmessungen von Zentralanlagen


Ihre Nachricht wurde gesendet

There was a problem validating the form. Please retry or contact the site administrator.

Sie müssen eine gültige Email-Adresse angeben.
Sie müssen eine Nachricht eingeben.